Wahlpflichtmodul I: Digitalisierung

Die Digitalisierung bringt tiefgreifende Veränderungen in Unternehmensprozessen und Abläufen mit sich, mit denen sich Unternehmen heute stärker denn je auseinandersetzen müssen. Alle drei Kurse des ersten Wahlpflichtmoduls "Digitalisierung" behandeln die Anwendung von neuen Technologien und die damit verbundenen Auswirkungen auf Unternehmen. Die Kurse finden teilweise in deutscher wie auch englischer Sprache statt.

A. Digital Transformation

Information Technology (IT) is changing the business world in a variety of ways. Literally, each business is affected and may question itself whether being prepared enough as a „digital business“. This course will provide a case-based approach to examine how (information) managers should think about the (disruptive) impact of IT on products, processes, and business models. The goal is to integrate technological and managerial aspects of IT.

Univ.-Prof. Dr. Detlef Schoder, Universität zu Köln

B. Industrie 4.0 - Smarte Produktion der Zukunft

Intelligente Sensoren und Aktoren, die über ein Netzwerk miteinander verbunden und von immer autonomeren Systemen gesteuert werden, verändern die Produktionsindustrie derzeit stark. Diese vernetzten und smarten technologischen Entwicklungen werden unter dem Begriff "Industrie 4.0" zusammengefasst und führen unter anderem zu schnelleren Produktionsprozessen, höherer Effizienz und kundenindividuelleren Produkten. Der praxisorientierte Kurs vermittelt Führungskräften Einblicke, wie diese Technologien Produktionsprozesse verändern können und wie sie diese einführen können. Er gibt Hinweise, welche Potentiale sich durch ihren Einsatz ergeben, wie Prozesse damit gestaltet werden können und wohin sich die Produktionsarbeit der Zukunft entwickelt. Der Kurs behandelt die technologischen, organisatorischen und menschzentrierten Veränderungen und Auswirkungen der Industrie 4.0 aus der Perspektive des Managements.

Dr. Moritz Hämmerle

C. Data Science & Artificial Intelligence

Changes in technology and increases in computing power has allowed companies to collect and analyze large amounts of consumer data. In order to take advantage of this asset, companies will need to build up Data Science capabilities. These Data Science capabilities ultimately  improve the effectiveness of business functions and processes (e.g. production, sales, marketing, HR), by using methods from the research field of Artificial Intelligence/Machine Learning. In this course, participants will learn (1) basic Data Science principles (2) workflows and different modelling methods (clustering, neural networks), (3)  best practices for implementing Data Science projects by studying applied use cases (recommendation systems, natural language processing). As a result, participants will be able to build up or improve Data Science capabilities in their companies.

Dr. Johannes Fuhr, Dr. Thomas Görtz