Wahlpflichtmodul IV: Gesundheitsmanagement

Führungskräfte aus dem Gesundheitssektor stehen vor besonderen Herausforderungen. Die drei Kurse zum Gesundheitsmanagement thematisieren die Bereiche, in denen sich das Gesundheitswesen von anderen Branchen differenziert.

A. Gesundheits- und Krankenhausfinanzierung

Im Rahmen der Veranstaltung wird aufgezeigt, wie das Gesundheitswesen und Krankenhäuser finanziert werden, welche Anreize es für die handelnden Akteure gibt und wie sie zu bewerten sind. Im Rahmen des Kurses werden unterschiedliche Finanzierungsmodelle dargestellt und die Geschichte der Krankenhausfinanzierung nachgezeichnet. Anschließend wird die praktische Anwendung der gegenwärtigen Finanzierung über Fallpauschalen kritisch diskutiert und die Konsequenzen dieses finanziellen Rahmens für das konkrete Handeln von Führungspersönlichkeiten in Kliniken und Praxen herausgearbeitet.

Univ.-Prof. Dr. Volker Ulrich, Universität Bayreuth

B. Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen

Aufgrund des gestiegenen Wirtschaftlichkeits- und Wettbewerbsdrucks im Gesundheitswesen nimmt Qualitätsmanagement in der medizinischen Versorgung einen immer höheren Stellenwert ein. Im Kurs werden Grundlagen und Methoden des Qualitätsmanagements vermittelt. Patientensicherheit, Risikomanagement und Zertifizierung im Gesundheitswesen werden weitere Themen sein. Hierbei wird der Fokus auf praktische Beispiele und die Umsetzung konkreter Aufgaben gerichtet.

Heike Buchmann-Meimeth, Buchmann Beratung, Merzig

C. Rechtliche Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen

Der Kurs „Rechtliche Rahmenbedingungen im Gesundheitswesen“ gibt einen Überblick über die weit verzweigten Regelungen Rechtsgebiets. Vertieft werden die privatrechtlichen Beziehungen zwischen Arzt und Patient einschließlich des Vertrags- und Haftungsrechts sowie das ärztliche Berufs– und Standesrecht, auch in Verbindung mit dem Recht der Gesetzlichen Krankenversicherung. Der Kurs geht auch auf die gesellschaftsrechtlichen Möglichkeiten von Heilberuflern, strafrechtliche Fragen und Fragen zur Korruption ein.

Univ.-Prof. Dr. Jürgen Taupitz, Universität Mannheim