Verabschiedung des 11. Studienjahrgangs von EMBA Mainz

06.09.2013
Im Rahmen einer feierlichen Verabschiedung erhielten die Absolventinnen und Absolventen des 11. Executive MBA Mainz-Jahrgangs der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) ihre Masterurkunden und Zeugnisse. Ehrengast war die Patronin des 11. Jahrgangs, Eveline Lemke, Ministerin für Wirtschaft, Klima, Energie und Landesplanung in Rheinland-Pfalz.

Studiengangleiter Professor Dr. Franz Rothlauf blickte in seiner Ansprache auf die beiden Jahre zurück, die der Jahrgang im Rahmen des EMBA-Studiums absolviert hat: Dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in dieser Zeit viel mehr mitnehmen konnten als den curricularen Lernstoff. Dass sie bei der Interaktion mit den Dozenten und vor allem untereinander, bedingt durch die unterschiedlichen beruflichen Hintergründe und Erfahrungsschätze, lernen konnten, Dinge anders zu sehen und anders an Aufgaben heranzugehen, als sie es bisher wohl gewohnt waren. Professor Rothlauf sagte, Ziel des EMBA Mainz sei es nicht, Führungsnachwuchs im Sinne eines „Alphatiers” auszubilden, welches nur sich selbst gegenüber verantwortlich sei. Vielmehr vermittele EMBA Mainz einen weitergefassten Führungsgedanken, der neben dem Unternehmen und dessen Gewinnstreben, auch die Kollegen und Mitarbeiter, die Gesellschaft und das Gemeinwesen, den Staat und auch die Umwelt im Blick behalte.

Auch Wirtschaftsministerin Eveline Lemke wies in ihrer Festansprache die Absolventinnen und Absolventen auf ihre gesamtgesellschaftliche Verantwortung als künftige Managerinnen und Manager hin und unterstrich, die Bedeutung des Teamgedankens im Management. So funktionierten Teams, ähnlich wie das 1. Saxophonquartett Mainz 04, das die Feier musikalisch umrahmte, am besten, wenn jeder und jede im Team gehört werden könne. Im Anschluss überreichte die Ministerin Lemke den Absolventinnen und Absolventen ihre Masterurkunden und Zeugnisse und richtete an alle auch noch ein persönliches Wort.

Als Vertreterin und Vertreter des Jahrgangs blickten Véronique Breidert und Jochen Kaul abschließend auf die ereignisreichen, spannenden und gelegentlich anstrengenden beiden Jahre des EMBA-Studiums zurück. Dabei erinnerten sie vor allem an die drei Auslandsreisen nach China, in die USA und nach Australien sowie die Gemeinschaft und Freundschaften der Teilnehmerinnen und Teilnehmer untereinander, die während der zwei Jahre entstanden sind. Ein kleiner Empfang für die Absolventinnen und Absolventen sowie deren Angehörige und Bekannte schloss die Feierlichkeiten ab.