Kamingespräch mit dem Executive Vice President Business Unit Commercial der SMA Solar Technology AG – ‎SMA Solar Technology AG, Nick Morbach

(03.03.2017)

Die im Rahmen des Executive MBA-Studiengangs der Johannes Gutenberg-Universität Mainz organisierte Reihe der „Kamingespräche” wird diesen Freitag fortgesetzt durch den Executive Vice President Business Unit Commercial der SMA Solar Technology AG - €ŽSMA Solar Technology AG, Nick Morbach. Morbach ist darüber hinaus Absolvent des 2. EMBA-Studienjahrgangs. Somit berichtet er den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des 15. und 16. Jahrgangs nicht nur von seinen beruflichen Herausforderungen in der innovativen Solarbranche, sondern kann auch seine Erfahrungen mit und nach dem Studium mit ihnen teilen. Das Kamingespräch findet an der Universität Mainz statt und beginnt um 18.00 Uhr.

Die im Rahmen des Executive MBA-Studiengangs stattfindenden „Kamingespräche” sind eine von den Teilnehmerinnen und Teilnehmer besonders geschätzte Eigenheit des Programms. Hierbei erhalten die Studierenden regelmäßig die Gelegenheit zum Austausch mit führenden Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und öffentlichen Einrichtungen. Der Kamingast ist dazu eingeladen, über ein Thema zu sprechen, das ihn grundsätzlich und/oder im beruflichen Alltag besonders bewegt und die Studierenden haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mit dem Kamingast zu diskutieren.

Zu den bisherigen Kamingästen zählen u.a. rheinland-pfälzische Landesminister, wie z. B. die damalige Ministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung, Eveline Lemke, der Oberbürgermeister von Mainz, Michael Ebling, das Direktoriumsmitglied der EZB, Sabine Lautenschläger und verschiedene Vorstände renommierter Unternehmen wie Boehringer Ingelheim, Lufthansa, PricewaterhouseCoopers etc.

Mit Nick Morbach, dem Executive Vice President der SMA Solar Technology AG wird der Kreis um einen Repräsentanten aus der System- und Anlagentechnik erweitert.

Die SMA Solar Technology AG mit Hauptsitz im nordhessischen Niestetal ist der weltweit umsatzstärkste und deutschlandweit bekannteste Hersteller von Wechselrichtern für Photovoltaikanlagen mit Netzeinspeisung, netzunabhängiger Einspeisung sowie Backup-Betrieben.[2]

Das Unternehmen ist mit Niederlassungen in insgesamt 20 Ländern vertreten. Die SMA Solar Technology AG entstand - ebenso wie die SMA Railway Technology GmbH - aus der ehemaligen SMA Technologie AG.

Im Jahr 2015 wurden 4.088 Mitarbeiter beschäftigt. Der Umsatz im Jahr 2015 lag bei 999,6 Millionen Euro.