EMBA Mainz verabschiedet 18. Studienjahrgang

Der erste Freitag im September markiert einen der wichtigsten Tage im EMBA-Kalender. So wird an diesem Termin immer der jeweils sein Studium beendende Jahrgang verabschiedet. Dementsprechend versammelten sich am vergangenen Freitagnachmittag die 28 Absolventinnen und Absolventen des 18. Studienjahrgangs von EMBA Mainz in Caps and Gowns gemeinsam mit den Offiziellen von EMBA Mainz und der eigens zur feierlichen Graduierung angereisten Jahrgangspatronin, Susanne Veltins, zum Fototermin auf der großen Treppe zur Alten Mensa. Nach dem der freudige Moment der durch die Luft fliegenden Caps festgehalten wurde, begrüßte der Prodekan des Fachbereichs Recht und Wirtschaft, Professor Roland Euler, die Absolventinnen und Absolventen und beglückwünschte sie zu ihrem erfolgreich absolvierten EMBA-Studium. Er nannte das Studium neben der Berufstätigkeit eine herausragende und besonders zu würdigende Leistung, auf die jeder der Studierenden stolz sein darf. Als Repräsentant des Studiengangs nutzte der akademische Direktor von EMBA Mainz, Professor Franz Rothlauf, die Gelegenheit der Verabschiedung um die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an ihre Verantwortung zu erinnern, die ihnen insbesondere als Führungskräfte für Unternehmen, Kollegen und Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt zukommt. Rothlauf verbindet seine Glückwünsche mit dem Wunsch, dass das Studium die Absolventinnen und Absolventen in die Lage versetzt, dieser Verantwortung noch stärker gerecht zu werden. Als Patronin des 18. Studienjahrgangs übernahm Susanne Veltins, die Inhaberin der Veltins- Brauerei, gerne die Aufgabe, die Festansprache zu halten. Veltins war von den Absolventinnen und Absolventen des Jahrgangs einstimmig zu ihrer Schirmherrin gewählt worden, weil sich die 28 Studierenden mit ihr als Unternehmerpersönlichkeit identifizieren. In ihrer Rede betonte Veltins, die mittlerweile im 25. Jahr als Inhaberin die Veltins-Brauerei leitet, die besondere Bedeutung der Mitarbeiter für ein Unternehmen. Veltins unterstrich dabei, dass Unternehmenserfolg und der eigene Erfolg als Unternehmer immer auch von der Erstklassigkeit der Mitarbeiter abhängig wären. Dabei baut sie bei ihrer Mitarbeiterführung darauf, ihren Mitarbeitern die größtmögliche Freiheit für die Erreichung der Unternehmensziele einzuräumen. Dies beinhalte auch, so Veltins, dass Ziele auf andere als der von ihr erwarteten Weise erreicht werden. Mit dem Besuch der Graduiertenfeier an der Universität Mainz kehrt Veltins an ihre Alma Mater zurück, an der sie einige Semester Jura studiert, bevor sie die Leitung der Brauerei übernommen hat. Gemeinsam mit Rothlauf und Euler verlieh Veltins im Anschluss an ihre Festrede den Teilnehmerinnen und Teilnehmer „ihres“ Studienjahrgangs die Zeugnisse. Einzeln nach vorne gerufen, erhielt jede Absolventin und jeder Absolvent neben Glückwünschen auch die Gelegenheit, die wichtigsten Ergebnisse ihrer Masterarbeiten vorzustellen. Den Abschluss der offiziellen Feier bildete der Rückblick des Jahrgangssprechers, Khaled Alajlani, auf die beiden vergangenen intensiven Jahre des EMBA-Studiums an der Universität Mainz. Er nutzte seine Reminiszenzen dazu, die vielen und intensiven menschlichen Begegnungen während des Studiums darzustellen, die dazu geführt haben, dass das EMBA-Studium die Absolventinnen und Absolventen nicht nur fachlich und beruflich weitergebracht hat. Vielmehr war das Studium auch auf der zwischenmenschliche Ebene eine sehr bereichernde Erfahrung, aus der viele Freundschaften hervorgegangen sind. In diesem Sinne war die fröhliche Feier, die der Jahrgang im Anschluss an die offizielle Zeugnisvergabe organisiert hat, sicher nicht die letzte Gelegenheit, bei der der Jahrgang in gelöster Stimmung zusammengekommen ist.